Übergang Grundschule – Gymnasium

gs 1Brücken bauen – an die Grundschule anknüpfen

Auf Ihre Kinder kommen nach dem Schulwechsel an das Gymnasium ungewohnte Strukturen zu, in der Regel ein häufiger Raumwechsel und größere Klassenstärken. Außerdem müssen sich die Grundschüler nun an das Fachlehrerprinzip gewöhnen. Der Verlust der gewohnten Klassengemeinschaft und erworbener Beziehungsstrukturen, längere Schulwege und Lernzeiten, aber auch das höhere Niveau und Lerntempo und eine permanente mündliche Überprüfung des Lernwissens stellen zusätzliche Herausforderungen dar. Auf das Selbstwertgefühl der einzelnen Schüler wirkt sich der Übergang in eine neue Schulart sehr unterschiedlich aus. Während die einen diesen als Belastung empfinden und ihr Selbstwertgefühl durch erste negative Erfahrungen leidet, stärkt er die anderen in ihrer Selbsteinschätzung und Motivation. Da kein Übergang in eine andere Lebensphase für alle gleich verläuft, ist es wichtig, jeden Schüler individuell zu betrachten.

Unsere Aufgabe ist es, die Bewältigung des Übergangs pädagogisch zu begleiten. gs 2Deshalb sind unter anderem seit einigen Jahren Grundschullehrkräfte als sog. „Lotsen“ zu uns abgeordnet, die dazu beitragen, den Übertritt individueller zu gestalten und zu koordinieren. Sie unterstützen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 dabei, sich in den neuen Strukturen, in der Gestaltung des Unterrichts und im Schulalltag zurechtzufinden. Dadurch werden die Unterrichtsfächer an der Schnittstelle zwischen den Grundschulen und dem Gabriel-von-Seidl-Gymnasium stärker verzahnt, kind- und begabungsgerecht gestaltet und somit die in Jahrgangsstufe 5 übergetretenen Schülerinnen und Schüler intensiver begleitet.

Eine weitere wichtige Funktion der Lotsen liegt darin, die Kooperation zwischen der Grundschule und dem Gymnasium zu intensivieren und den Erfahrungsaustausch unter den Lehrkräften zu fördern. Regelmäßige Treffen der in der Unterstufe unterrichtenden Lehrkräfte mit den Grundschullehrkräften finden am Gabriel-von-Seidel-Gymnasium seit vielen Jahren statt. Diese Treffen ermöglichen unter anderem einen beidseitig bereichernden Austausch von Methoden und führen zu einer größeren Transparenz zwischen den unterschiedlichen Schularten.

Die eigentliche Kernaufgabe des Lotsen ist jedoch die Arbeit mit und für die Schüler; ihnen soll der Übergang erleichtert und bei Problemen geholfen werden.

gs 3Unsere Grundschullotsin wird am Gabriel-von-Seidl-Gymnasium eingesetzt:
• im Fachunterricht, vor allem in den Fächern Deutsch und Mathematik
• im Wochenplanunterricht
• in den Intensivierungsstunden
• in der Beratung für Schüler und Eltern.

 

Außerdem bieten sich besondere pädagogische und methodische Formen an, z. B. Maßnahmen
• der inneren Differenzierung,
• der Teilung von Klassen für bestimmte Unterrichtsphasen oder Stoffgebiete und
• des Teamteachings.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok