Grundschule - Gymnasium

Übergang Grundschule – Gymnasium

gs 1Brücken bauen – an die Grundschule anknüpfen

Auf Ihre Kinder kommen nach dem Schulwechsel an das Gymnasium ungewohnte Strukturen zu, in der Regel ein häufiger Raumwechsel und größere Klassenstärken. Außerdem müssen sich die Grundschüler nun an das Fachlehrerprinzip gewöhnen. Der Verlust der gewohnten Klassengemeinschaft und erworbener Beziehungsstrukturen, längere Schulwege und Lernzeiten, aber auch das höhere Niveau und Lerntempo und eine permanente mündliche Überprüfung des Lernwissens stellen zusätzliche Herausforderungen dar. Auf das Selbstwertgefühl der einzelnen Schüler wirkt sich der Übergang in eine neue Schulart sehr unterschiedlich aus. Während die einen diesen als Belastung empfinden und ihr Selbstwertgefühl durch erste negative Erfahrungen leidet, stärkt er die anderen in ihrer Selbsteinschätzung und Motivation. Da kein Übergang in eine andere Lebensphase für alle gleich verläuft, ist es wichtig, jeden Schüler individuell zu betrachten.

Unsere Aufgabe ist es, die Bewältigung des Übergangs pädagogisch zu begleiten. uebergang grundschule
Neben der Tatsache, dass unsere Lehrkräfte hierfür hervorragend ausgebildet sind, bilden sie sich zu diesem Zweck stetig weiter fort.
Des Weiteren finden seit vielen Jahren regelmäßige Treffen der in der Unterstufe unterrichtenden Lehrkräfte mit den Grundschullehrkräften statt. Diese Treffen ermöglichen unter anderem einen beidseitig bereichernden Austausch von Methoden, führen aber auch zu einer größeren Transparenz zwischen den unterschiedlichen Schularten sowie zu einem gegenseitigen größeren Verständnis für die jeweils andere Schulart. Dabei lernen speziell unsere Lehrkräfte sehr viel über die Bedingungen und pädagogischen wie didaktischen Besonderheiten im Grundschulbereich und können sich so viel besser in die Neuankömmlinge hineinfühlen.

gs 3

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok