Gemeinsames Projekt der Fächer Geschichte/Sozialkunde zum Thema „Extremismus“

Gemeinsames Projekt der Fächer Geschichte/Sozialkunde zum Thema „Extremismus“

extrIn der letzten Woche des ersten Halbjahres bekamen die Schüler und Schülerinnen der zehnten Jahrgangsstufe die Möglichkeit, sich mit dem Thema Extremismus auseinanderzusetzen. Herrn Meyer, dem stellvertretenden Leiter der Bayerischen Informationsstelle gegen Extremismus, gelang es, neben der Vermittlung interessanter Inhalte durch seinen Vortrag und ausgewähltes Filmmaterial, auch, die Schüler in das Projekt mit einzubeziehen und weitere Inhalte mit ihnen gemeinsam zu erarbeiten. Auf diese Weise wurden Fragen beantwortet, wie ‚Wie genau lässt sich Extremismus definieren?‘ oder ‚Was veranlasst Menschen sich ihm zuzuwenden?‘. Dabei konnte der Referent immer wieder auf seine berufliche Erfahrung als Polizeibeamter zurückgreifen, um so den Vortrag so informativ und anschaulich wie möglich zu halten und auch auf individuelle Fragen und Diskussionsansätze eingehen zu können. Das Projekt war somit nicht nur eine willkommene Abwechslung zum klassischen Unterricht, sondern auch eine interessante und professionelle Auseinandersetzung mit einem aktuellen und wichtigen Thema.

(Keno Dirks, 10a)