Das Gabriel

Profil des GvS Gymnasiums

schulprofil

Am Gabriel-von-Seidl-Gymnasium werden zur Zeit ca. 900 Schüler von ca. 90 Lehrkräften unterrichtet.

Ausbildungsrichtungen

Das Gabriel-von-Seidl-Gymnasium bietet drei Ausbildungsrichtungen an, die naturwissenschaftlich-technologische (NTG), die sprachliche (SG) und die musische (MuG), jeweils mit grundständigem Englisch.

Weitere Informationen finden Sie hier ->

Pädagogisches Profil

Das Gabriel-von-Seidl-Gymnasium Bad Tölz zeichnet sich durch eine Vielzahl pädagogischer Bausteine aus, durch die der gesetzliche Bildungs- und Erziehungsauftrag deutlich über den gewöhnlichen Rahmen eines bayerischen Gymnasiums hinaus erfolgreich umgesetzt wird.

Weitere Informationen finden Sie hier ->

Einführungsklasse

Um Schülern, die nach erfolgreicher Mittlerer Reife-Prüfung eine Allgemeine Hochschulreife erlangen wollen, bietet das GvS-Gymnasium eine sog. "Einführungsklasse" an.

Weitere Informationen finden Sie hier ->

Ausbildungsrichtungen

Das Gabriel-von-Seidl-Gymnasium Bad Tölz bietet drei Ausbildungsrichtungen an, die naturwissenschaftlich-technologische (NTG), die sprachliche (SG) und die musische (MuG), jeweils mit grundständigem Englisch. Das Naturwissenschaftlich-technologische Gymnasium ermöglicht zwei Sprachenfolgen; beiden gemeinsam ist das spezifische Kernfach Chemie.

Die folgende Grafik gibt Ihnen einen Überblick über die Unterschiede in den beiden Ausbildungsrichtungen:

Zu den einzelnen Stundentafeln der Ausbildungsrichtungen ->

Weitere Informationen zum Musischen Zweig ->

ausbildungszweige

Als zusätzliche Fremdsprache kann bei entsprechender Teilnehmerzahl in der 10. Jahrgangsstufe Italienisch als spät beginnende Fremdsprache (ISP) gewählt werden. Diese Sprache muss dann allerdings bis zum Abschluss der gymnasialen Laufbahn belegt werden.

Geschichtliches

Städtische Realschule 1921

Das Schulgebäude im Jahr 1926Schon im Jahre 1864 war eine private Lateinschule in Tölz entstanden, die aber bald wieder aufgegeben wurde.
Seit dieser Zeit befasste sich der Stadtmagistrat wiederholt mit der Gründung einer Mittelschule.
Ende Dezember 1920 trat Bürgermeister Stollreiter an den Guardian des Franziskanerklosters mit dem Ersuchen heran, das Kloster möchte in seinen Räumen einen Unterrichtskurs für Latein- und Realschüler eröffnen, in welchem diese für den späteren Eintritt in eine anderen höheren Lehranstalt vor-bereitet werden sollten. Die Verhandlungen führten dazu, dass der Unterrichtskurs mit Beginn des neuen Schuljahres im Mai 1921 eröffnet wurde.

Der 1. Kurs umfasste 7 Schüler: 6 Realschüler  von  Tölz  und 1 Lateinschüler von der Bibermühle.

 

Weiterlesen...

Gabriel von Seidl

gvsDem Namensgeber des Tölzer Gymnasiums verdankt die Stadt Bad Tölz in ganz entscheidenden Teilen ihr heutiges Gesicht. Er drückte im ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert vielen Straßen und Plätzen der Stadt seinen unverwechselbaren Stempel auf. So ist die Marktstraße, die heute zu einem der schönsten baulichen Ensembles des Oberlands zählt und in zahllosen Publikationen als Blickfang für die Stadt und Region wirbt, erst durch das Wirken Gabriel von Seidls zu dem geworden, was sie heute ist. Aus einem vorher recht chaotisch wirkenden Durcheinander verschiedener Baustile und Erhaltungszustände der Häuser formte er das von für seine Architektur typischen Giebeln geprägte geschlossene Bild und die noch heute gültige Struktur dieses Herzstücks von Bad Tölz. Ausgestattet mit ungeheuerem Formgefühl und unterstützt von dem einheimischen Baumeister Peter Freisl baute er um 1900 Häuser um und gestaltete Fassaden neu (Rathaus, Marktstraße 1, 17, 41, 43, 59, Marienstift). Seine teils restaurierenden, teils historisierenden Maßnahmen ließen eine einheitliche barocke Eleganz des Straßenbildes mit vielen liebevollen Detaillösungen entstehen, die der ursprüngliche, vorwiegend aus dem 15. bis 18. Jahrhundert stammende Baubestand nicht hatte.

Weiterlesen...