Verbissener Kampf auf dem Brett

Verbissener Kampf auf dem Brett

Snowboard-Schulwettbewerb in Ostin:
Gabriel-von-Seidl Gymnasium, Realschule Bad Tölz und Mittelschule Gaissach erreichen erste Plätze.

„Rider ready, attention“ lautet das Startkommando. Die Startklappe fällt und Snowboarder schießen die Piste hinunter. In Steilkurven und Sprüngen kämpften 105 Schülerinnen und Schüler aus 14 Schulen aus den umliegenden Landkreisen beim Snowboardcross der Schulen verbissen um den Sieg. Läufe haben sich im Zieleinlauf oftmals um Haaresbreite entschieden. Schauplatz für den Schulwettbewerb im Snowboarden war Ostin am Oedberg (LK Miesbach). Hier gingen Schulteams mit maximal 5 Fahrern an den Start. Die drei bestplatzierten gingen in die Mannschaftswertung ein. Nach einstündigem Training wurde von jedem Snowboarder die Zeit von einem Lauf gemessen. Durch die entstandene Rangliste ergaben sich die Paarungen für die Finalläufe, bei denen dann „Mann gegen Mann“ der schnellere ermittelt wurde.

 

Die erfolgreichsten Schulen in der Mannschaftswertung waren das Gabriel-von-Seidl Gymnasium Bad Tölz (1. und 2. Platz Jungen II), die Realschule Bad Tölz (1. Platz J III und 3. Jungen II), Gymnasium Coburg (1.Platz Mixed II), Mittelschule Gaissach (1. Platz Jungen IV) und das Werdenfelsgymnasium Garmisch (1.Platz Mixed IV)
Die drei schnellsten Fahrer des Tages in der Klasse Jungen II waren Rico Baur, Jakob Dudel und Christian Hampel vom Tölzer Gymnasium. Leonardo Sitzia (Realschule Bad Tölz) war Drittbester in der Jungen III-Wertung. Den Tagessieg in der Einzelwertung Jungen bzw. Mädchen IV erreichte Christoph Lechner (Gymnasium Tegernsee) und Nike Beckhaus (Wittelsbacher Gymnasium München).