„Riders ready, attention“ am Sudelfeld

Chronik des GvSG

„Riders ready, attention“ am Sudelfeld

Hochklassige Finals beim Snowboardcrosswettbewerb der Schulen in der Actionwelt Sudelfeld
Gymnasium und Realschule Bad Tölz ganz vorne dabei.

 

Bei Schneefall und teilweise schwierigen Sichtverhältnissen durch immer wieder aufkommenden Nebel lautet das Startkommando: „Riders ready, attention“. Die Startklappe fällt und Snowboarder schießen die Piste hinunter. In Steilkurven, Wellenbahn und Sprüngen kämpften 85 Schüler aus den umliegenden Landkreisen um den Sieg. Läufe haben sich im Zieleinlauf oftmals um Haaresbreite entschieden. In der Actionwelt Sudelfeld gingen Schulteams mit maximal 5 Fahrern an den Start. Die drei Bestplatzierten gingen in die Mannschaftswertung ein. Nach einer Stunde Training wurde von jedem Snowboarder in zwei Qualifikationsläufen die Zeit gemessen. Mit der besseren Zeit jedes einzelnen entstand eine Rangliste und es ergaben sich die Paarungen für die Finalläufe. Dort wurde dann „Mann gegen Mann“ der Schnellere ermittelt, der immer eine Runde aufstieg bis zum großen Finale, um den 1.Platz.
Die erfolgreichsten Schulen in der Mannschaftswertung waren das Gabriel-von-Seidl Gymnasium Bad Tölz (1.Platz Mixed IV, 1.+ 5.Platz Mixed II, 1. Platz Jungen III ), die Mittelschule Gaissach (1. Platz Jungen II), die Realschule Miesbach (1. Platz Mixed  III und 2. Platz Mixed II) und die Realschule Bad Tölz (2. Platz Jungen III und Jungen II).
Die beste Fahrerin des Tages war Celia Trinkl und Alina Kornelli als Schnellste, Anouk Trinkl (alle drei Gymnasium Bad Tölz) als Zeitschnellste und Fabia Trinkl und Midjana Slihovic als Drittschnellste in Ihren Altersklassen.
Bei den Jungen konnten die Tölzer Gymnasiasten Michael Fischhaber als Schnellster, Jonathan Steinhaus als Zweitschnellster, Oliver Christov und Ben Altenried als Drittschnellster, Flo Stangelmeier als Viertschnellster und Lorenzo Sitzia als Fünftschnellster ihre Teams ganz nach vorne bringen.
Alle Beteiligten waren begeistert vom Wettkampf, der sehr selektiven Strecke und der hervorragenden Organisation, was durch Stimmen deutlich wurde, wie z.B. „Das war ein cooler Wettkampf mit Spannung und Nervenkitzel“ und „Die Strecke hatte es ganz schön in sich“ berichtet Andi Polke, Organisator und Nachwuchstrainer vom SC Miesbach.
„Die hohen Teilnehmerzahlen am Schulwettbewerb zeigen, dass der Snowboardsport lebt“ und auch Talente sind immer wieder dabei. Damit zeigt sich der Schulwettbewerb als gute Nachwuchsplattform für junge Snowboarder.  
Vielen Dank an alle Helfer, insbesondere aus der Oberstufe und Herrn Fröhlich. Ebenso ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung durch die Schulleitung und Kollegen.
Ebenso Vielen Dank an Actionwelt Sudelfeld und Ihr Shaperteam, die die Strecke super hergerichtet haben.
Die besten Teams können im Bayernfinale in Oberstdorf voraussichtlich am 10.3.2016 Ihr Können auf einer „echten“ Wettkampfstrecke, bei der dann zu viert gleichzeitig gegeneinander gefahren wird, unter Beweis stellen. Wir wünschen Ihnen VIEL ERFOLG!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok