Chronik des GvSG

P-Seminar „Begegnung Menschen mit Behinderung" (2015/2017)

P-Seminar „Begegnung Menschen mit Behinderung" (2015/2017)
von Laura Leidel, Sophia Musselmann & Johann Lenz (alle Q12)

ps inklusion5

,,Katzen brauchen furchtbar viel Musik!"
Das war das Motto des Kleinkunstabends der Lebenshilfe Bad Tölz an dem wir im Rahmen unseres P-Seminars „Begegnung mit Menschen mit Behinderung" mit dem Kinderchor mehrere Lieder - auch in Gebärdensprache - aufgeführt haben. Im vergangenen Jahr haben wir viele Nachmittage zum gemeinsamen Singen mit den Jungen und Mädchen des Chors verbracht und in den letzten Wochen intensiv die Lieder geübt, die wir dann an dem kleinen Konzertabend präsentieren durften.
Die Zeit, in der wir mit den Kindern und Jugendlichen zwischen 10 und 17 Jahren musiziert haben, war sehr bereichernd und hat uns allen viel Spaß gemacht. Wir wurden von Kindern und Betreuern herzlich aufgenommen und besonders die offene und ehrliche Art der Kinder hat uns beeindruckt.

ps inklusion4„Heut geh ma zu den Jungs!"ps inklusion3
Parallel dazu hat ein zweiter Teil unseres Seminars ebenfalls viele Nachmittage mit einer Gruppe von Jungen im Alter von 14-18 Jahren mit geistigem Handicap verbracht. Neben vielen Aktionen wie Waffelbacken, Picknicken, Fußballspielen oder einem Besuch in der Spiel-Arena in Bad Wiessee fand diese Kooperation mit der Lebenshilfe seinen Höhepunkt in einem Rain-Art Projekt in der Tölzer Innenstadt, das auch offiziell von der Stadt Bad Tölz genehmigt wurde. Bei diesem sprühten wir mit selbst gemachten Schablonen zwei Sprüche und auch die Fußabdrücke der Jungs auf den Boden, die jedoch nur bei Regen zu sehen sind.
Bei der finalen Durchführung des Projekts begleitete uns sogar der Tölzer Bürgermeister, der Tölzer Kurier und das Bayrische Fernsehen. Insgesamt hat uns und den Jungs unsere gemeinsame Zeit sehr viel Spaß gemacht und wir konnten viel davon mitnehmen.

Eine Zusammenfassung des Beitrags des BRps inklusion2

Der vollständige Bericht beginnt ab Minute 08.05 in der Abendschau vom 05.12.2017

Der Bericht des Tölzer Kuriers zur Aktion ist auch online verfügbar