P-Seminar in Pompeij

Chronik des GvSG

P-Seminar in Pompeij

herculaneum1 - kopieEin Jahr lang bereiteten wir, das P-Seminar Latein „Organisation und Durchführung einer Exkursion an eine Stätte der Antike“, unsere Fahrt vor und dann endlich – am Montag, den 22.09.2014 verließen wir das kalte Deutschland und flogen Richtung Amalfiküste in die schöne Stadt Neapel. 14 Schüler und die drei Lehrer, Frau Palme, Frau Strötz und Herr Schicker, konnten sich nach einer Woche Schule auf die Sonne Neapels freuen. Und tatsächlich, sobald wir das Flugzeug verließen, tauschten wir dicken Sweatshirt-Pullover gegen T-Shirt ein.
Gleich am ersten Tag nach einem

kurzen Aufenthalt in unserem Hotel ging es schon los: mit einer Zahnradbahn fuhren wir auf den Vomero, einer der Stadthügel Neapels und genossen die schöne Aussicht über die gesamte Stadt.
Den anstrengenden ersten Reisetag wollten wir alle zusammen in einer typisch neapolitanischen Pizzeria ausklingen lassen.
Am nächsten Tag ging es mit unserem gemieteten Bus und dem vor Ort lebenden Guide Flo auf das berühmteste Wahrzeichen Neapels: den Vesuv. Viele aus unserer Gruppe verließen den Vesuv nicht ohne leere Hände, egal ob Schmuck aus Vulkangestein oder Wein – für jeden war etwas dabei.
Außer dem Vesuv besuchten wir an diesem Tag noch Herculaneum, das 79 nach Christus beim Vulkanausbruch verschüttet worden war und heute als beeindruckende Ausgrabungsstätte besichtigt werden kann.
Ein weiterer Ausflug war auf die bei Touristen sehr beliebte Insel Capri geplant: dort erkundeten wir das Inselinnere mit seinen teuren Läden und Hotels.
Die Bootstour um die halbe Insel Capri herum stellte für uns ein weiteres Highlight dar. Dank des Bootsführers fanden wir sogar noch eine schöne Stelle zum Baden im Meer und konnten den Tag mit einem erfrischenden Sprung in das azurblaue Wasser abschließen.herculaneum2 - kopie
Zu unserem Programm an den restlichen Tagen zählte das archäologische Nationalmuseum und eine Führung durch das unterirdische Neapel.
Natürlich hatten wir trotz Programm auch immer wieder Freizeit, um Shoppen zu gehen oder auf eigene Faust Neapel weiter zu erkunden.
Dort, wo unsere Reise begann, sollte sie auch enden, deshalb rundeten wir unseren letzten Abend mit einem gemeinsamen Essen in derselben Pizzeria, in der wir bereits am ersten Tag waren, ab.
Am Freitag, den 26.09.2014 stiegen wir - etwas wehmütig - zurück in den Flieger und landeten eineinhalb Stunden später im kalten Deutschland - mit vielen schönen Erinnerungen und Photos im Gepäck.

 

Bericht von Anna-Maria Mandic & Martina Rohm, Q12

pompeij hund

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok