Sensationelle Leistung beim Bundesfinale der Schulen im Mountainbiken

Sensationelle Leistung beim Bundesfinale der Schulen im Mountainbiken

Gymnasiasten werden Deutscher Vizemeister und zweimal Dritter
„Wir hatten uns schon insgeheim einen Stockerlplatz mit unseren drei Teams erhofft“, berichtet Andi Polke, Sportlehrer und Betreuer vom Gymnasium Bad Tölz, „insbesondere da die bayerischen Teams schon im Vorfeld sehr stark eingeschätzt wurden und wir als Bayerische Vizemeister angereist sind.“
Aber einmal Deutscher Vizemeister und zweimal Dritter beim ersten Deuschlandfinale im Mountainbiken war für uns echt eine riesen Sensation. Unter anderem weil auch zwei sehr

starke Teamfahrer Moritz Rossner mit Gips am Arm und Luisa Gschwendner nicht am Wettkampf teilnehmen konnten.
Am vergangenen Wochenende wurden in Rappershausen/Rhön, erstmals die Deutsche Schülermeisterschaft im Mountainbiken der Schulen ausgetragen. Es waren 40 Teams aus Deutschland am Start. Das Gabriel-von-Seidl Gymnasium konnte sich mit den Teams in der Wettkampfklasse Jungen IV (Jahrgang 2006/05) , Mix III (Jahrgang 2004-02) und Jungen II (Jahrgang 2001/00)  beim bayerischen Landesfinale im Juli qualifizieren (wir berichteten). Pro Team werden aus maximal 5 Fahrerinnen und Fahrer die besten drei gewertet. Für die Schulmannschaftszeitwertung werden die Zeit vom Crosscountryrennen mit 8 Strafsekunden pro Fehler im Geschicklichkeitsparcour addiert.
Am Anfang kamen die Tölzer bei der Technikprüfung nicht richtig in Schwung: Einige Fehler im Parcour trübten die Stimmung ein wenig. Aber schon kurz darauf konnten sich alle gegenseitig wieder voll fürs anschließende Zeitrennen motivieren. „Vorteil war das „große“ Team vom Tölzer Gymnasium, die sich alle gegenseitig puschten“ berichtet Sportlehrer Hanno Fröhlich. Sie gaben alles im Crosscountry, um die Zeitstrafen gegenüber ihren Gegnern wett zu machen.
Alle verausgabten sich komplett bis zum Zielsprint, zeigten taktische Finessen bei der Renneinteilung und bei Überholmanövern, dass sie zum Ende extrem schnelle Zeiten fuhren.
Der Tölzer Simon Potstada (Jungen IV) erreichte die drittschnellste Zeit in seiner Wettkampfklasse, wobei die beiden schnelleren ein Jahr älter waren. Teresa Scheer (2002) war sogar schnellstes Mädchen in Ihrer Altersklasse und Luis Hofbauer kam als Fünfter in seiner Wettkampfklasse ins Ziel. Sie brachte Ihr Team damit fast ganz nach vorne.  
Wir waren alle extrem stolz und zufrieden über die abschließenden Mannschaftsplatzierungen: Jungen IV und II dritter Platz und Mix III Deutscher Vizemeister.
Trotzdem ist es schon verdammt Schade, dass wir viele Fehler beim Technikparcour gemacht haben, berichtet Emil Halm aus dem Team Jungen II. „Im Zeitrennen alleine wären wir sogar Zweiter gewesen.“ Ebenso fehlten den Jungen IV nur 5 Sekunden zum Vizemeister.
„Somit wird wohl in Zukunft noch mehr das Techniktraining im Mittelpunkt stehen“, lächelt Andi Polke stolz. Wir üben und trainieren im Herbst und Sommer wöchentlich im Wahlkurs Mountainbike am Gymnasium: Dazu sind interessierte Schülerinnen und Schüler immer herzlich eingeladen.
Wir wollen uns noch Bedanken bei RSS Umzüge und der Familie Mürnseer für die Ausleihe der Anhänger zum Transport der Räder, ohne die die Teilnahme an den Wettkämpfen mit so vielen Schülern kaum möglich wäre, sowie der Druckerei CrazyCompany aus Bad Tölz für die Bedruckung unsrer Teamtrikots.
Team:
Simon Jensen, Layana Reim, Sportlehrer Hanno Fröhlich, Luca Weinhold, Amelie Gschwendtner, Josa Zacharias, Moritz Roßner, Emil Halm, Luis Hofbauer, Simon Potstada, Luca Reim, Teresa Scheer, Max Kiefersauer, Xaver Zirngibl, Sportlehrer Andi Polke

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok